Donnerstag, 9. Mai 2013

Baobab und Grünalge: Gesunde Haut dank natürlicher Quellen

Name des Rohstoffes: Baobab-Extrakt
INCI-Name: Adansonia digitata pulp extract
Herkunft: verschiedene Länder in Westafrika
Gewinnung: aus dem Fruchtfleisch der Affenbrotbaumfrüchte


Der Baobab Baum (auch bekannt als Afrikanischer Affenbrotbaum) wird in Afrika von den Einheimischen vielfältig genutzt. Einen tollen Überblick gibt diese Seite http://baobab.org/


Das Baobab-Extrakt besitzt einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren (Linolsäure, Ölsäure) sowie gesättigten Fettsäuren (Palmitinsäure) und enthält verschiedene Mineralstoffe (Calcium, Phosphor, Vitamin C, Kalium). Durch den hohen Vitamin C-Gehalt wirkt es stark antioxidativ und schützt vor freien Radikalen.

Die enthaltene Galakturonsäure schützt durch Filmbildung auf der Haut vor „Transepidermalem Wasserverlust“ und verhindert so das Austrocknen der Epidermis. Die Haut wird straffer und wirkt frischer.

Name des Rohstoffes: Grünalgenextrakt
INCI-Name: Ulva lactuca extract
Herkunft: Nord-Bretagne Frankreich
Gewinnung: durch Wasser-Alkohol-Extraktion aus Grünalgen

Für die einen ist die Grünalge lästig. Doch unserer Haut spendet sie sehr viel Gutes.

Grünalgen enthalten wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente aus dem Meer in sehr hohen Konzentrationen. In Grünalgen enthaltene Aminosäurenversorgen Hautzellen mit Energie und bilden einen guten Schutz vor dem Austrocknen der Epidermis. Sie schützen vor Umwelteinflüssen, indem sie freie Radikale bekämpfen und als natürlicher Anti-Aging-Komplex wirken.

Das Chlorophyll der Grünalgen trägt zur Sauerstoffversorgung der Haut bei, da es dem roten Blutfarbstoff ähnelt. Die Haut transportiert Schadstoffe nun besser ab, erscheint frisch und erholt. Wasserbindende, quellfähige Komponenten, sogenannte Ceramide, werden in Pflegeprodukten für trockene Haut oder bei nachlassender Spannkraft genutzt.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten